Allround Automations

PL/SQL Developer

 

PL/SQL Developer ist eine integrierte Entwicklungsumgebung zum Optimieren, Testen, Entwickeln und Debuggen von Oracle PL/SQL gespeicherten Programmeinheiten wie  Datenbanktriggern. Kontextsensitive Hilfe, Objektbeschreibung, Syntaxhervorhebung, Datenabfrage und Editierung sowie ein grafischer Browser und andere Funktionen erleichtern das Leben des Entwicklers.

Kategorie:

Developer Tools

Hersteller:

Allround Automations

Lieferform:

ESD

Sprache(n):

Englisch

Betriebssystem:

Win2k bis Windows 7

Testversion:

 

Grundlegende Funktionen:

• Leistungfähiger PL/SQL Editor
• Integrierter Debugger
• PL/SQL Beautifier
• SQL Window
• To-Do-Items
• Objekt-Browser
• Vorlagenliste
• Multi-threaded IDE

• Kommando Fenster
• Berichte
• Diagramme
• Unterstützung von Projekten
• Regressionstest
• PL/SQL Profiler
• Non-PL/SQL Objects
• Query Builder

 

Kaufoptionen:

zum Software Onlineshop

 

Leistungsfähiger PL/SQL Editor

Dieser Editor, der über Syntax-Hervorhebung, SQL und PL/SQL Hilfe, Objektbeschreibung, Code Assistent, Compiler Anmerkungen,
PL/SQL Beautifier, Refaktorierung, Code-Faltung, Hyperlinknavigation, Makro-Verzeichnis und zahlreiche weiter nützliche Funktionen verfügt, sollte auch den  anspruchsvollsten Nutzer befriedigen. Informationen werden automatisch angezeigt, und zwar dann, wenn sie gebraucht werden, oder sie sind nur einen Klick davon entfernt.

Integrierter Debugger

Jede Programmeinheit, auch Trigger und Object Types, kann ohne Modifikation einem “Debugging” unterzogen werden. (Step In, Step Over, Step Out, Run Until Exception, Breakpoints, View & Set Variables, View Call Stack usw.)

PL/SQL Beautifier

Hiermit kann der Code nach Nutzervorgaben formatiert werden. Das kann automatisch während des Kompilierens, Speicherns oder Öffnens einer Datei geschehen. Dieses Feature wirkt sich produktivitätssteigernd aus, da die Lesbarkeit erhöht wird, was vor allem bei größeren Projekten mit mehreren Programmierteams dienlich ist.

SQL-Fenster

Das SQL-Fenster erlaubt das direkte Ausführen von SQL Befehlen und stellt die Ergebnisse zur Betrachtung oder Editierung in einem Grid dar. Der “Query By Example” Modus wird unterstützt. Auch vorangegangene Befehle können erneut ausgeführt werden da sie in einem Puffer hinterlegt werden. Der SQL-Editor verfügt über die selben leistungsfähigen Features wie der PL/SQL-Editor.

Kommando-Fenster

Kann zum Entwickeln und Ausführen von SQL-Skripts genutzt werden, ohne die komfortable PL/SQL Entwickler IDE zu verlassen.

Berichte

Um Berichte über Anwendungsdaten oder Oracle Dictionary zu erstellen, kann die eingebaute Berichtsfunktion genutzt werden. Eine Anzahl an Standardberichten ist hinterlegt, es können aber auch nutzerdefinierte Berichte erstellt werden, die man speichern kann und wiederum in das Berichtmenü einfügen kann.

Diagramme

Das Diagramm-Fenster gestattet die grafische Darstellung einer Auswahl von Objekten. Dadurch lassen sich die Datenbankobjekte der Anwendung oder Projekte und ihre Beziehung zueinander übersichtlich darstellen. Ein Diagramm kann zu Dokumentationszwecken genutzt werden, aber auch als Arbeitsdatei erfüllt es seinen Zweck - ein Rechtsklick bietet Zugriff auf alle Objektfunktionen, ein Doppelklick löst die Standardaktion für das Objekt aus.

To-Do Items

Dient dem schnellen und einfachen Hinterlassen von Anmerkungen / Notizen in SQL oder PL/SQL Quell-Dateien. Diese Informationen können später von der To-Do Liste eingesehen werden, auf Objekt- als auch Projektebene.

Objekt Browser

Alle wichtigen Informationen für die Entwicklung mit dem PL/SQL Developer werden hier in einer konfigurierbaren Baumansicht dargestellt.
Objektbeschreibungen und Definitionen können eingesehen, Testskripts für den Debugger geschrieben und Trigger sowie Bedingungen ein- und ausgeschaltet werden. Ungültige Objekte können rekompiliert, Tabellen und Daten abgefragt oder geändert und Textsuchen durchgeführt werden, und vieles mehr.

Performance Optimierung

Dient der Verbesserung von SQL und PL/SQL Code. Zeigt auch genaue Zeitangaben zu jeder ausgeführten PL/SQL Code-Zeile an. (Oracle8i oder höhere Version). Desweiteren können automatisch Statistiken generiert werden, die z.B. CPU-Auslastung, Block und Record I/O, Tabellenscans usw. enthalten.

HTML Handbücher

Die von Oracle angebotenen Handbücher im HTML Format können in die PL/SQL Developer Umgebung integriert werden. Dadurch erhält man eine kontextsensitive Hilfe während des Editierens oder Compiler- oder Laufzeitfehlern.

Nicht-PL/SQL Objekte

Tabellen, Sequenzen, Synonyme, Bibliotheken, Wörterbücher, Benutzer, Positionen usw. können erstellt werden, ohne SQL zu nutzen. Es müssen nur die jeweiligen Informationen in ein einfach zu bedienendes Dialogformular eingegeben werden - PL/SQL Developer generiert dann das entsprechende SQL um das Objekt zu erzeugen oder zu verändern.

Vorlagen

Vorlagen vereinfachen die Standardisierung und helfen Zeit zu sparen. Wann immer man einen Standard SQL- oder  PL/SQL-Code  in einen Editor eingeben möchte, oder neuen Programmdateien von Grunde auf erstellen möchte reicht ein Klick auf das entsprechende Template.

Query Builder

Der grafische Query Builder macht es einfach, neue Anweisungen (Statements) zu erschaffen, oder bereits existierende zu verändern.
Drag&Drop erleichtet die Bedienung.

Vergleich von Nutzerobjekten

Nachdem Veränderungen an Tabellendefinitionen, Ansichten, Programmteilen usw. vorgenommen wurden, kann es hilfreich sein diese Änderungen an andere Datenbanknutzer weiterzugeben oder einfach herauszufinden, worin genau die Unterschiede bestehen.  Dies könnte eine weitere Entwicklungsumgebung, eine Test- oder Produktionsumgebung sein. Die Funktionen von “Vergleich von Nutzerobjekten” gestatten den Vergleich von einer Auswahl an Objekten, die Anzeige der Unterschiede, das Ausführen oder speichern eines SQL-Skripts welches die nötigen Änderungen vornimmt.

Export von Nutzerobjekten

Dient zum Export der DDL (Data Definition Language) Anweisungen von einer Objektauswahl. Dadurch kann man diese Objekte anderen Nutzern zur Verfügung stellen oder ganz einfach ein Backup erstellen.

Werkzeuge

PL/SQL Developer enthält weitere Werkzeuge um das alltägliche Entwickeln einfacher zu gestalten. Ungültige Objekte lassen sich so neu kompilieren, texte können gesucht und Tabellen Im- bzw. Exportiert werden. Auch die Generierung von Testdaten ist möglich sowie die Überwachung von dbms_alert und dbms_pipe Ereignissen, und einiges mehr.

Autorisierung

In den meisten Entwicklungsumgebungen möchte man nicht die gesamten Funktionen von PL/SQL Developer zur Verfügung stellen. In der Entwickllungsdatenbank möchte man z.B. den vollen Funktionsumfang bereitstellen, in der Testdatenbank vielleicht nur die Datenabfrage und Objektbetrachtung, und den Zugriff auf die Produktionsdatenbank möchte man vielleicht völlig unterbinden. Mittels der Autorisierungsfunktion läßt sich einfach festlegen, welche Funktionen für welchen Nutzer oder Stellung zugänglich sind.

Plug-In Erweiterungen

Die Funktionalität von PL/SQL Developer kann durch Plug-Ins erweitert werden. Plug-Ins werden von Allround Automations oder anderen Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt. Eigene Plug-Ins können mit Hilfe einer Programmiersprache geschrieben werden, die DLLs erstellen kann.

Multi-threaded IDE

PL/SQL Developer ist eine “multi-threaded” Entwicklungsumgebung. Das heißt, man kann weiterarbeiten während SQL Abfragen laufen, PL/SQL Programme ausgeführt werden oder der Debug-Prozeß gestartet wurde. Auch bedeutet es, daß sich die Entwicklungsumgebung nicht “aufhängt” sollten Programmierfehler auftreten. Die Programmausführung kann jederzeit abgebrochen oder die Arbeit gespeichert werden.

Systemvoraussetzungen

Windows 95, 98, ME, NT4, 2000, XP, 2003 und Vista.
Unterstützte Oracle Server Versionen sind 7.x, 8.x, 8i, 9i, 10g und 11g auf jeder Plattform. Um sich zu einer Oracle Datenbank verbinden zu können benötigt PL/SQL Developer 32-bit SQL*Net, Net 8, Net 9, Net 10 oder Net 11.

Direct Oracle Access

 

Entwickler von  Borland Delphi oder C++ Oracle Anwendungen können die Direct Oracle Access-Komponenten dazu nutzen, eine nahtlose Integration zwischen dem Datenbanksystem und diesen großartigen Entwicklungswerkzeugen zu gewährleisten.
Die zu entwerfende Anwendung wird nicht nur den Nutzen aus beiden Produkten ziehen, auch der gesamt Entwicklungsprozess wird von folgenden Features profitieren.

Kategorie:

Developer Tools

Hersteller:

Allround Automations

Lieferform:

ESD

Sprache(n):

Englisch

Betriebssystem:

 

Testversion:

 30 Tage

Grundlegende Funktionen:

• Hohe Leistung
• Leichte Verteilung der erstellten Anwendungen
• Oracle Package Unterstützung
• Unterstützung Oracler spezifischer Features

• TOracleDataSet
• Query By Example Modus
• Oracle Monitor
• Alert und Pipe Packet
• SQL Scripts

 

Kaufoptionen:

zum Software Onlineshop

 

Hohe Leistung

Direct Oracle Access greift direkt auf die Oracle-Schnittstelle zu. Dadurch profitieren Online-Transaktionen und Stapelverarbeitungsprogramme. Unterstützung für ArrayFetching, Array DLL, PL/SQL-Blocks, PL/SQL-Tabellen und der DirektPathLoadEngine ermöglichen die Optimierung der Leistung kritischer Funktion des Programms.

Leichte Verteilung der erstellten Anwendung

Keine “Zwischenanwendung” wie die BDE erforderlich, nur Net8 bzw. Oracle *Net. Die Anwendung kann somit ohne die Probleme installiert werden, die bei der Installation der Middleware typischerweise auftreten können.

Oracle Package Unterstützung

Der meiste PS/SQL-Code in Oracle ist in Packages erstellt und gespeichert.  Direct Oracle Access stellt die TOraclePackage-Komponente zur Verfügung, mit der diese Packages aufgerufen werden können ohne langwierige Parametereinstellungen vornehmen zu müssen.
Der “Package Wizard” analysiert den Package-Code und erstellt Klassen in in C++ oder Object Pascal, wodurch ein Zugriff auf die Funktionen der Packages gewährleistet wird. Die so erstellten Klassen können als Komponenten hinterlegt werden. 

TOracleDataSet

Diese Komponente unterstützt Oracle Record Locking, Record Refreshing, serverseitig generierte Werte, Sequenzen und BLOB- Kompression. Master/Detail-Verknüpfungen können automatisch erstellt werden sofern ein Verbindungsschlüssel zwischen Master- und der Detailtabelle besteht oder die Master-Tabelle eine verschachtelte Tabelle oder “Varray” ist. Server-Beschränkungen können vom Client aus geprüft, Fehlermeldungen aus einer Tabelle gelesen werden. Formatmasken, Standardwerte und Wertebereiche können einem Verzeichnis entnommen werden. So ist auch ohne umfangreiches Datenbankwissen die Erstellung von Anwendungen möglich.

Query By Example

Der “Query By Example” Modus gestattet die Implementierung von QBE-Formularen in die jeweilige Anwendung ohne zusätzliches Programmieren. Die resultierende QBE-Suche wird dann auf dem Oracle Server ausgeführt, was den Netzwerkverkehr reduziert. “Wildcard”-Suche wird unterstützt.

Oracle Monitor

Dient zum Überwachen der Datenbankzugriffsaktivitäten und hilft somit, die Performance zu verbessern und Anwendungsfehler zu finden.

Alert und Pipe

Oracle Server beinhaltet ein dbms_alert und dbms_pipe Paket zur Ereignisverarbeitung. TOracleEvent in Direct Oracle Access kann als Empfänger für diese Ereignisse fungieren. Da er im Hintergrund der Anwendung läuft behindert er keine laufenden Prozesse. Die Ereignisse können synchron als auch asynchron stattfinden.

Advanced Queueing

Mittels der TOracleQueue-Komponente läßt sich die Advanced Queuing Option von Oracle8 nutzen. Die grundlegenden Funktionen des DBMS_AQ- Packets stellen somit einen bequemen Weg dar, Mitteilungenzu  “enqueuen” oder “dequeuen”

Session Pooling

Die TOracleSessionPool-Komponente  kann zur Aufrechterhaltung einer Datenbasis  genutzt werden.  Die Mindest- und Maximalanzahl der Sessions kann festgelegt werden, ebenso wie ein TimeOut für untätige Sitzungen, Usernamen und Passwörter.

Unterstützung Oracle spezifischer Features

Neben den oben beschriebenen Eigenschaften unterstützt DOA  Oracle8 und Oracle8i Features wie LOB Locators, Objekte & Referenzen, Ablauf der Passwortgültigkeit, Entwicklung von externen Prozeduren und den Oracle Dienst für MTS.

 

 

 

 

09.10.2016
 

BuiltByVX2

Copyright VersionX and the featured suppliers. All rights reserved.
Trademarks are the sole property of the manufacturers listed on this site.

Zuletzt aktualisiert: